Homberg - Polizeihund stöberte 3 Tatverdächtige auf - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Homberg - Polizeihund stöberte 3 Tatverdächtige auf

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 29/9/2014 20:54:36

Homberg (Efze) Erneuter Hausfriedensbruch im ehemaligen Krankenhaus, Verdacht der Sachbeschädigung - drei Tatverdächtige festgestellt Tatzeit: Sonntag, 28.09.2014, 14:45 Uhr

Nach dem Hinweis einer Zeugin konnten Beamte der Polizeistation Homberg am Sonntagnachmittag erneut Personen im ehemaligen Krankenhaus in der Melsunger Straße in Homberg antreffen, die sich zuvor unbefugten Zutritt zu dem Gebäude verschafft hatten. Die Zeugin hatte Personen auf einem Balkon des Gebäudes bemerkt und die Polizei verständigt. Als Beamte der Polizeistation Homberg wenig später vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass die Scheibe einer Eingangstür eingeschlagen war. Aus dem ehemaligen Krankenhaus konnten sie Geräusche wahrnehmen, die den Hinweis der Zeugin bestätigten. Unter Hinzuziehung von weiteren Funkstreifenwagen wurde der Gebäudekomplex zunächst nach allen Seiten abgesichert. Anschließend wurde das Gebäude durchsucht. Dabei wurde auch ein Polizeidiensthund eingesetzt. Der Diensthund lokalisierte die Personen. Sie hatten sich in einem Toilettenbereich versteckt. Dort konnten sie schließlich vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um drei Personen im Alter von 15 bzw. 16 Jahren. Eine Person wurde beim Einsatz des Diensthundes leicht an einem Oberschenkel verletzt. Es handelte sich nach Rücksprache mit einem hinzugezogenen Rettungssanitäter um oberflächliche Schürfwunden, die keiner weiteren Behandlung bedurften. Wie weiter festgestellt wurde, waren erneut Sachbeschädigungen in dem Gebäude begangen worden. Ein Objektverantwortlicher für das ehemalige Krankenhaus wurde hinzugezogen. Die Schadenhöhe der festgestellten, neueren Zerstörungen steht zurzeit noch nicht fest. Zwei der festgenommenen Personen wurden den Erziehungsberechtigen übergeben, eine Person wurde in die Obhut des Jugendamtes überstellt. Gegen alle festgestellten Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Verdacht der Sachbeschädigung eingeleitet.

Quelle: PP Nordhessen




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code