Stade - Bombendrohung gg. Gerichtsgebäude - Sprengstoffhunde "Hugo" und "Heros" im Einsatz - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stade - Bombendrohung gg. Gerichtsgebäude - Sprengstoffhunde "Hugo" und "Heros" im Einsatz

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 10/9/2014 15:11:03

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag gegen kurz vor 09:00 h ging bei der Polizeiwache in Stade eine telefonische Drohung ein. Der männliche Anrufer mit ausländischem Akzent teilte mit, dass im Stader Amtsgericht Sprengstoff hinterlegt sein sollte.

In Zusammenarbeit mit der Justiz wurden sofort der Gebäudekomplex in der Stader Innenstadt, in dem neben dem Amtsgericht auch das Landgericht, das Arbeitsgericht und die Staatsanwaltschaft untergebracht sind, geräumt.

Die umliegenden Straßen wurden gesperrt, zu nennenswerten Behinderungen kam es dadurch aber nicht.

Mehrere bereits laufende Prozesse wurden vorläufig unterbrochen. Insgesamt mussten ca. 200 Personen ihre Arbeitsplätze und das Gebäude verlassen.

Nach Ablauf des zweistündigen Ultimatums ohne Explosion wurden zwischenzeitlich aus Celle und Lüneburg angeforderte Sprengstoffsuchhunde der Polizei eingesetzt. Diese durchsuchten den betroffenen Gebäudekomplex ohne jedoch etwas zu finden.

Gegen 13:15 h wurde die Gebäude wieder frei gegeben und die Prozesse konnten fortgesetzt werden.

Gegen den Unbekannten wird nun wegen Vortäuschen einer Straftat, Nötigung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Sprengstoffexplosion ermittelt.

Zusätzlich werden dem Täter dann noch die Kosten für den Einsatz sowie die angefallenen Gerichtskosten, die sich schnell auf mehrere tausend Euro summieren können, in Rechnung gestellt.

Quelle: Polizei Stade




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code