Erftstadt - Diensthundeführer beenden Drogenfahrt - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erftstadt - Diensthundeführer beenden Drogenfahrt

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 7/8/2014 16:36:15

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein Polizeibeamter meldete in seiner Freizeit seinen Kollegen einen verdächtigen Pkw am Friedhof.

Der Beamte sah am Mittwochabend (06. August) um 21:20 Uhr auf der Haagstraße einen mit vier Personen besetzten, silbernen Pkw mit Solinger Kennzeichen. Dieser hielt vor dem Friedhofsgelände. Zwei Diensthundeführer der Polizeiwache Kerpen überprüften die vier Insassen (17, 20, 36, 37). Aus dem Fahrzeuginnenraum drang Cannabisgeruch.

Auf der Rücksitzbank lagen zwei jeweils etwa 100 Gramm schwere, eingeschweißte Tüten mit -vermutlich- Amphetamin. Im Rucksack des Fahrers (37) fanden die Beamten eine Feinwaage. Der 37-Jährige stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Vortest verlief positiv auf den Konsum von Amphetamin.

Mit dem Diensthund "Eyko" wurde der Innenraum des Pkw nach weiteren Drogenverstecken durchsucht. Er zeigte zwar als Ablagestellen die Türen an, die Beamten fanden dort jedoch keine weiteren Drogen. In der Kleidung des 17-Jährigen befand sich ein verbotenes Messer. Es wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Da sich die Personen nicht ausweisen konnten, wurden sie festgenommen. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Betäubungsmitteleinfluss erstattet.

Der 17-Jährige und seine 20-jährige Begleitung (beide aus dem Rhein-Erft-Kreis) wurden in der Nacht nach der Personalienfeststellung entlassen.

Die 36- und 37-jährigen Solinger wurden am Donnerstagmorgen nach ihrer Vernehmung mangels Haftgründen entlassen. Ein Strafverfahren wegen des Verdachtes des illegalen Handelns mit Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

Quelle: Polizei Rhein-Erft-Kreis




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code