Nürnberg - "Herrenloser" Koffer sorgte für Aufregung am Flughafen, Einsatz für Polizeihund Butch - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nürnberg - "Herrenloser" Koffer sorgte für Aufregung am Flughafen, Einsatz für Polizeihund Butch

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 20/11/2015 14:41:00

Herrenloser Koffer: Entwarnung am Airport Nürnberg

Polizei überprüfte verdächtiges Gepäckstück "routinemäßig" - 19.11.2015 20:06 Uhr

NÜRNBERG - Die Anspannung nach der Pariser Terrorserie ist auch in Nürnberg deutlich zu spüren. Nachdem am Mittwochabend wegen herrenloser Gepäckstücke bereits vorübergehend ein Bereich des Hauptbahnhofs kurzzeitig abgesperrt worden war, sorgte am Donnerstagabend am Flughafen ein verdächtiger Koffer für Aufregung.

Gegen 19 Uhr am Donnerstagabend wurde am Airport Nürnberg ein herrenloser Koffer entdeckt. Der Bereich um den verdächtigen Gegenstand wurde weiträumig abgesperrt, die Abflughalle 1 wurde vorsorglich geräumt. Nach Auskunft eines Polizeisprechers sei das Gepäckstück durch Beamte "routinemäßig" überprüft worden, ein Sprengstoffsuchhund sei hinzugezogen worden. Es sei keine Bombendrohung eingegangen.

Nachdem der Polizeihund nicht angeschlagen hatte, sei der Koffer schließlich geöffnet worden, sagte der Sprecher. Der Inhalt: Kleidungsstücke. Die Sperrung wurde nach rund 40 Minuten wieder aufgehoben, der Besitzer konnte noch nicht ausfindig gemacht werden.

Seit den Terror-Anschlägen in Paris am vergangenen Freitag befinden sich auch die deutschen Sicherheitsbehörden in erhöhter Alarmbereitschaft. Unmittelbar danach erhöhte die Bundespolizei die Präsenz an Flughäfen und Bahnhöfen, man gehe von einer "abstrakten Gefahr" aus, hieß es.

Bereits am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr wurde wegen herrenloser Koffer und Taschen ein Teil der Haupthalle am Nürnberger Hauptbahnhof abgesperrt. Es konnte laut Bundespolizei jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Reisende hatten ihr Gepäck nur kurz unbeobachtet stehen gelassen. Sie wurden per Lautsprecher ausgerufen und kamen nach wenigen Minuten zurück, sodass sich die Situation schnell aufklärte.

Quelle: Nordbayern.de




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code