Hamburg - Polizeihund "Jeida" spürt Räuber auf - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hamburg - Polizeihund "Jeida" spürt Räuber auf

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 17/8/2014 17:34:10

  

Hamburg (ots) - Tatzeit: 16.08,.2014, 23:00 Uhr Tatort: Hmb.-Bahrenfeld, Von-Sauer-Straße

Ein 18-Jähriger ist nach einer versuchten räuberischen Erpressung vorläufig festgenommen worden. Beamte des Kriminaldauerdienstes und des örtlich zuständigen LKA 12 übernahmen die Ermittlungen und führten ihn dem Amtsgericht Hamburg zu.

Gegen 23:00 Uhr erfolgte in dem Getränkemarkt eine Lautsprecherdurchsage, dass der Markt nun geschlossen werde. Als ein Mitarbeiter sich durch Nachschau vergewissert hatte, dass keine Kunden mehr im Geschäft waren, schloss er den Markt ab. Der 33-Jährige ging in den Kassenbereich, um mit der Abrechnung zu beginnen. Plötzlich bemerkte er, wie sich ein maskierter Mann schnell auf ihn zubewegte. Der Täter richtete ein Messer auf den Angestellten und forderte, Zigaretten auszuhändigen und die Tür zu öffnen. Der Aufforderung kam der Angestellte nach. Der Täter stellte eine schwarze Sporttasche auf das Warenband, kletterte in die Kassenbox und nahm Scheine aus der geöffneten Kassenlade. Der 33-Jährige füllte die Tasche mit Zigarettenschachteln und der Täter forderte das Opfer mehrfach auf, sich zu beeilen. Schließlich flüchtete er mit dem Raubgut. Im Eingangsbereich versprühte er Reizgas, um die Verfolgung zu verhindern.

Ein zufällig vorbeikommender 18-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachtete, wie der Täter aus dem Geschäft floh und in einen wartenden dunklen Kleinwagen einsteigen wollte. Der 18-Jährige ging auf den Täter zu. Der Fahrer des Kleinwagens gab Gas und flüchtete, bevor der Täter einsteigen konnte. Der setzte nun seine Flucht zu Fuß fort und versuchte seinen Verfolger durch Einsatz von Reizgas abzuschütteln. Der Täter flüchtete in einen Hinterhof, in den ihm sein Verfolger aus Sicherheitsgründen nicht folgte.

Die inzwischen alarmierten Polizeikräfte suchten mit Unterstützung von Diensthund "Jeida" nach dem Täter. In einem Gebüsch fanden sie zunächst die Sporttasche mit den geraubten Zigaretten und dem Bargeld. Wenig später meldete der Diensthund durch lautes Bellen, dass der Täter aufgespürt war. Er hatte sich zwischen Bäumen versteckt und wurde von Hund und Hundeführer hervorgeholt. Als der Täter nach dem Hund schlug, biss "Jeida" ihn in den Unterarm.

Der 18-jährige Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wurde er zu Vernehmung zum PK 25 gebracht. Das Raubgut konnte vollständig sichergestellt werden.

Quelle: Polizei Hamburg




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code