Essen - Polizeihund "Bukow van de Straat" ließ flüchtenden Einbrecher aufgeben - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Essen - Polizeihund "Bukow van de Straat" ließ flüchtenden Einbrecher aufgeben

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 4/3/2015 00:54:00

Essen (ots) - 45257 E.-Kupferdreh: Vergangene Nacht (Dienstag, 3.März, gegen 3:15 Uhr) konnten Polizisten einen Einbrecher nach einer waghalsigen Flucht an der Kupferdreher Straße festnehmen. Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte den Einbrecher, als sich dieser am Fenster eines Sportgeschäftes zu schaffen machte. Das Geschäft liegt abgesetzt unterhalb der Kupferdreher Straße, unmittelbar am Deilbach. Die ersten Polizisten erreichten kurz darauf das Sportgeschäft- darunter auch "Bukow van de Straat" mit seiner Hundeführerin. Während sich Bukow an die Durchsuchung der Sportabteilung im Erdgeschoss machte, zwang sich der beobachtete Einbrecher durch ein Fenster auf ein Flachdach. Polizisten, die das Geschäft umstellt hatten, bemerkten die Flucht und kletterten ebenfalls auf das Dach. In den nächsten Minuten entwickelte sich eine waghalsige Flucht, als der flüchtige Mann zum Stehenbleiben aufgefordert wurde. Der Sprung vom fast 4 Meter hohen Dach in den dunklen Hinterhof, ein Stahltor und ein mehrere Meter hoher Stacheldrahtzaun folgten in kurzen Abständen. Neben einem Parkplatz unter der Autobahnbrücke der A44 endete die Flucht an einer Hausnische. Bulkow hatte mit seiner Hundeführerin den etwas längeren Weg um die Hindernisse gewählt und stellte den entgegenkommenden 51-jährigen Einbrecher vor die Entscheidung. Dieses Mal folgte er den Weisungen der Polizisten und ließ sich, auf dem Boden liegend, widerstandslos festnehmen. Nicht nur der mutmaßliche Einbrecher wurde bei der Verfolgung verletzt. Auch die beiden verfolgenden Polizisten erlitten Beinverletzungen, konnten ihren Dienst aber noch zu Ende bringen. Da der 51-jährige Essener in den letzten Jahren wegen ähnlich gelagerter Delikte nicht mehr aufgefallen war, konnte er nach der Vernehmung durch Kriminalbeamte des Einbruchskommissariats wieder nach Hause gehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Quelle: Polizei Essen




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code