Tuttlingen - "Wer nicht hören will......." - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tuttlingen - "Wer nicht hören will......."

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 23/6/2015 20:38:04

Landkreis Tuttlingen (ots) - Aldingen: Polizeibeamte angegriffen und verletzt - zwei junge Männer in Polizeigewahrsam, einer im Krankenhaus - Einsatz von Polizeihund

Einer gewaltbereiten und gewalttätigen Gruppierung sahen sich in der Nacht von Freitag auf Samstag die Beamten des Polizeireviers Spaichingen gegenüber. Als eine Streife des Reviers am Grillplatz "Nettenwäldle" eine Gruppe von circa zehn jungen Leuten kontrollieren wollte, zeigten sich zahlreiche Personen äußerst aggressiv und widersetzlich. Ein Beamter, erhielt von einem 19-Jährigen einen Schlag ins Gesicht. Als eine Streife der Polizeihundeführer zur Unterstützung eintraf, wurden auch diese von der Gruppe angepöbelt und beleidigt. Ausgesprochenen Platzverweisen kamen die hauptsächlich jungen Männer nicht nach. Im Verlauf der Auseinandersetzung kristallisierten sich drei männliche Personen im Alter von 18 bis 20 Jahren als Rädelsführer heraus. Auch auf die mehrmalige Androhung einen Polizeihund zum Einsatz zu bringen, reagierten die Beschuldigten nicht. Schließlich wurde ein Hund mit angelegtem Beißkorb eingesetzt. Aber auch davon ließen sich die drei Beschuldigten nicht beeindrucken. Sie traten in "Karatemanier" gegen das Tier und versuchten den Hund offensichtlich zu verletzen. Auch als die Beamten daraufhin dem Hund den Beißkorb abnahmen und der Einsatz des Polizeihundes mit nun anderen "Vorzeichen" von ihnen angedroht wurde, zeigten sich die drei Beschuldigten nicht beeindruckt und ging weiter äußerst gewalttätig vor. Dies hatte zur Folge, dass einer der drei eine schmerzhafte Begegnung mit dem Polizeihund erfuhr. Der alkoholisierte 18-Jährige wurde vom Hund gefasst und an Armen und Beinen verletzt. Er musste im Klinikum Rottweil ärztlich behandelt werden. Die beiden anderen kamen in Polizeigewahrsam, wobei gegen einen der Randalierer Pfefferspray eingesetzt werden musste. Alle drei standen unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Gegen sie wird nun wegen Bedrohung, Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte ermittelt. Der von einem Schlag im Gesicht getroffene Beamte erlitt leichte Verletzungen. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich.

Quelle: Polizei Tuttlingen




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code