Aschaffenburg - Polizeihund "Bombax" erschnüffelt weggeworfene Drogen - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aschaffenburg - Polizeihund "Bombax" erschnüffelt weggeworfene Drogen

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 25/2/2015 19:53:03

MÖMBRIS (Ortsteil), LKR. ASCHAFFENBURG. Nachdem er am Montagnachmittag zu Hause randaliert und dabei Türen und Mobiliar beschädigt hatte, hat ein 27-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei Rauschgift weggeworfen, das Rauschgifthund „Bombax“ kurze Zeit später u.a. in einem Schneehaufen entdeckte. Der Beschuldigte sitzt nach einer Vorführung beim Ermittlungsrichter inzwischen in Untersuchungshaft.

Die Alzenauer Polizei war kurz nach 15:00 Uhr verständigt worden, nachdem es zwischen dem 27-Jährigen und seiner Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung offenbar zu einem Streit gekommen war. Dabei war der Mann nach den vorliegenden Erkenntnissen total ausgerastet und hatte erheblichen Schaden an Mobiliar und Türen hinterlassen. Außerdem setzte es massive Beleidigungen.

Als eine Streifenbesatzung eintraf, entdeckten die Beamten den 27-Jährigen, der am Fahrbahnrand in Richtung Ortsmitte zu Fuß unterwegs war. Als das Dienstauto stoppte, rannte der Beschuldigte plötzlich davon. Allerdings wurde er nach wenigen 100 Metern eingeholt.

Es ergaben sich schnell Hinweise darauf, dass der Mann auf seiner Flucht Rauschgift weggeworfen haben könnte. Deshalb kam Rauschgiftfund „Bombax“ mit seinem Herrchen zum Einsatz. Der Vierbeiner entdeckte dann an mehreren Stellen einige XTC und geringe Mengen Amphetamin. Dann sprang „Bombax“ plötzlich über einen Zaun und erschnüffelte in einem Schneehaufen noch einmal circa 50 Gramm Amphetamin.

Der 27-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Die weiteren Ermittlungen übernahmen dann gemeinsam die Polizeiinspektion Alzenau und die Kriminalpolizei Aschaffenburg. In der Wohnung des Mannes entdeckten Polizeibeamte dann noch größere Mengen Streckmittel und einen Teleskopschlagstock. Am Dienstag hatte der Beschuldigte dann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg einen Termin beim Ermittlungsrichter. Dabei erging Haftbefehl. Anschließend wurde der Mann bis auf weiteres in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen ihn laufen jetzt Ermittlungen u.a. wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Quelle: Polizei Bayern






Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code