Freiburg - Polizeihunde stellen Einbrecher - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freiburg - Polizeihunde stellen Einbrecher

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 13/8/2014 21:50:15

Freiburg (ots) - Wie gestern, 12. August bereits berichtet wurde, sind die beiden in Müllheim auf frischer Tat festgenommenen 28- und 47-jährigen Einbrecher am Mittag des 12. August dem Haftrichter in Freiburg vorgeführt worden. Die beiden Männer sitzen nun in Untersuchungshaft. Nach der ersten Festnahme am vergangenen Montagabend lagen die rechtlichen Voraussetzungen eines Haftbefehls noch nicht vor, weshalb die beiden nach Festsetzung einer Kaution wieder entlassen werden mussten. Ausschlaggebend für die jetzige Inhaftierung ist das unbeeindruckte weitere Vorgehen der beiden Täter gewesen. Diese sind nach einem Räuberischen Diebstahl in einem Einkaufszentrum in der Schliengener Straße und der erfolgten Festnahme durch die Polizei noch am selben Abend in ein nur wenige hundert Meter entferntes Firmengebäude in der Lörracher Straße in Müllheim gewaltsam eingestiegen. Dort hatten sie Kundenfahrzeuge aufgebrochen und die Räumlichkeiten nach Wertvollem durchsucht und sich beim Eintreffen der Polizei im Gebäude versteckt. Dass sie sich nicht widerstandslos festnehmen wollten, zeigte sich darin, dass sich einer im Versteck mit einem Schlagring bewaffnet hatte. Deshalb war auch der Einsatz der Polizeihunde notwendig. Beide Täter mussten nach Hundebissen ärztlich versorgt werden. Die Männer sind der Polizei in Frankreich bestens bekannt. Der jüngere der beiden beschädigte zudem eine Gewahrsamszelle beim Polizeirevier Müllheim. Offensichtlich versuchte der 28-Jährige einen Fluchtweg zu finden.

Quelle: Polizei Freiburg




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code