Österreich - Polizeihund "Djego" rettet 83-jährigen - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Österreich - Polizeihund "Djego" rettet 83-jährigen

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 7/12/2015 13:26:57

Suchhund „Djego“ rettete 83-Jährigen

Am Samstagabend hat ein Mann aus Moosburg seinen 84-jährigen Vater als abgängig gemeldet. Bei einer Suchaktion wurde der Pensionist von Polizeihund „Djego“ bereits stark unterkühlt in einem Wald gefunden. Sein Zustand ist kritisch.

Gegen 19.00 Uhr rief ein 54-jähriger Mann aus Moosburg die Einsatzkräfte, weil sein 84-jähriger Vater seit rund drei Stunden aus dem Wohnhaus abgängig sei. Die Polizei Moosburg organisierte soforte eine Suchaktion in der Umgebung des Anwesens.
„Djego“ fand Verletzten

Es beteiligten sich fünf Polizeidiensthundeführer, 16 Hundeführer mit Hunden der Rettungshundestaffel des Samariterbundes, die FF Tigring, Moosburg und Kreggab mit 47 Leuten sowie die Sektorstreife der Polizeiinspektion Krumpendorf. Schließlich wurde der Vermisste vom vierjährigen Polizeidiensthund „Djego“ in einem Waldstück ca. 300 Meter vom Anwesen entfernt gefunden.

Helmut Ebner von der Dienshundeinspektion Annabichl sagte, der Mann dürfte über eine abschüssige Wiese abgestürzt sein. Er sei beim Auffinden nicht ansprechbar gewesen.
Kritischer Zustand

Der Mann war bereits stark unterkühlt und hatte bei einem Sturz Verletzungen unbestimmten Grades erlitten. Der Verletzte wurde von der FF Tigring geborgen und vom Notarzt versorgt, anschließend wurde er von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Derzeit wird er auf der Intensivstation behandelt, sei Zustand ist kritisch. Laut Ärzten werden die nächsten zwei Tage entscheidend für den Patienten sein.

Quelle: ORF.at




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code