Köln - Polizeihund "Djuke" stöbert Diebesgut auf - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Köln - Polizeihund "Djuke" stöbert Diebesgut auf

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 13/11/2014 20:50:18

Köln (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen (13. November) hat die Polizei zwei Taschendiebe (30,45) in der Kölner Innenstadt auf frischer Tat festgenommen. Die Männer stehen im Verdacht, in kürzester Zeit drei Geschädigte attackiert zu haben.

Gegen 1 Uhr hielt sich ein Durchreisender (38) in einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof auf. Zielstrebig setzten sich die zwei später Festgenommen zu dem 38-Jährigen an den Tisch. "Einer der Männer machte sich an meiner Jacke zu schaffen. Als ich ihm sagte, dass er dies unterlassen soll, griff der andere nach meinem Handy", äußerte der Geschädigte bei der Anzeigenaufnahme. Der Tourist konnte sein Mobiltelefon gerade noch festhalten, woraufhin die Täter aus dem Imbiss flüchteten.

Vor dem Eingang des Hauptbahnhofes sprachen die zwei Flüchtigen einen weiteren Passanten (54) an. Dieser hielt gerade sein Handy in der Hand. Das Duo verwickelte den 54-Jährigen in ein Gespräch und riss ihm das Telefon aus der Hand. Die Angreifer setzten mit der Beute ihre Flucht über den Breslauer Platz fort.

Auf ihrem Weg ergriffen die Straftäter den Rucksack eines Obdachlosen (44), der sich im Bereich der Parkbuchten an der Maximinenstraße zum Schlafen hingelegt hatte.

Sofort alarmierte Polizeibeamte schnappten die Diebe noch in unmittelbarer Tatortnähe. Die Beschuldigten hatten zuvor versucht sich des Diebesgutes zu entledigen. Hier kam der Diensthund "Djuke" zum Einsatz. Er erschnüffelte das entwendete Handy und den Rucksack in einem Grünstreifen.

Die vorläufig Festgenommenen warten zurzeit auf den Termin beim Haftrichter. Gegen das Duo besteht zusätzlich der Verdacht des illegalen Aufenthalts.

Quelle: Polizei Köln




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code