Ratzeburg - Polizeihund "Emmi" findet rechtzeitig vermisste Jugendliche - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ratzeburg - Polizeihund "Emmi" findet rechtzeitig vermisste Jugendliche

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 6/10/2014 20:50:40

Ratzeburg (ots) - Die Rauschgiftspürhündin Emmi fand in der Nacht zu Sonntag glücklicherweise rechtzeitig eine vermisste Jugendliche. Die stark alkoholisierte 15- jährige war am Samstagabend mit über zwei Promille ins Krankenhaus nach Ratzeburg gebracht worden. Kurz vor Mitternacht rief ein Mitarbeiter des Krankenhauses bei der Polizei an, dass die Patientin soeben geflohen war. Sie war im rückwärtigen Bereich des Gebäudes über einen Zaun geklettert und in der Dunkelheit verschwunden. Die Fahndung nach der Jugendlichen in den angrenzenden Straßen und Wegen verlief ergebnislos. Sie war zunächst spurlos verschwunden. Der Hundeführer Helge Schamlott (Polizeihauptmeister) vom Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg hatte seiner Diensthündin Emmi daraufhin eine Geruchsprobe vor die Nase gehalten. Im Krankenhaus hatte er zuvor von dem lackierten Holzstuhl, auf dem die 15- jährige gesessen hatte, mit einer "sterilen Wundauflage" einen so genannten Geruchsvorhalt gefertigt. Emmi nahm die Spur der 15- jährigen auf. In der Straße Waldesruher Weg zog es sie erst einmal in Richtung "Kleinbahndamm". Nach ca. 100 Metern jedoch kehrte sie um und lief in den unbeleuchteten Waldwanderweg Richtung Farchau. Nach 200 Metern wiederum stoppte Emmi plötzlich und fing an ihre Nase in die Luft zu heben. Plötzlich sprang sie von einem Hang aus über einen Wassergraben. Hier lag die 15- jährige im Gebüsch. Als sie den Hund sah, stand sie auf und torkelte hangabwärts, wo sie in den Wassergraben stürzte. Die Beamten zogen sie sofort aus dem kalten Wasser heraus und brachten die 15- jährige zurück ins Krankenhaus. Aktuelles zum Gesundheitszustand der Jugendlichen ist nicht bekannt.

Quelle: Polizei Ratzeburg




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code