Essen - Polizeihund "Fred" stellt mutmaßlichen Einbrecher - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Essen - Polizeihund "Fred" stellt mutmaßlichen Einbrecher

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 5/1/2016 23:44:08

Essen (ots) - 45356 E-Bochold:
Vergeblich versuchte ein mutmaßlicher Einbrecher in der vergangenen Nacht (4. Januar) vor Polizeihund Fred zu fliehen.
Um kurz nach Mitternacht hatten Anwohner der Asbeckstraße zwei Personen mit Taschenlampen in den nahegelegenen Gärten bemerkt. Ohne zu zögern alarmierten sie die Polizei.
Als die Beamten wenige Minuten später eintrafen, waren die Grundstücke bereits verlassen. Im Rahmen der Fahndung nach den Verdächtigen bestreiften Hundeführer unter anderem den Milendonkweg. Unvermittelt sprang vor ihnen ein Mann aus einem Garten durch die Hecke auf die Straße und rannte davon. Der Aufforderung "Stopp! Polizei. Stehenbleiben" kam der Flüchtende nicht nach. Daraufhin schickte ein Polizist seinen vierbeinigen Kollegen Fred auf die Verfolgung. Nach wenigen Metern hatte der belgische Schäferhund den Unbekannten eingeholt und durch einen Biss gestellt. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten eine Taschenlampe. Vermutlich, um ein Wiedererkennen zu erschweren hatte er seine zuvor getragene Jacke und Mütze in einem nahegelegenen Gebüsch versteckt.
Bei der Absuche der Gartenanlage fanden die Polizisten zwei unverschlossene und eine offensichtlich aufgebrochene Laube vor. Ob aus dem Innern etwas entwendet wurde, steht bislang nicht fest. Auch, ob der zweite in Tatortnähe angetroffene junge Mann (19) als Täter in Frage kommt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Er durfte im Anschluss an die Feststellung seiner Personalien nach Hause gehen.
Der 19-jährige Festgenommene verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. In seiner heutigen Vernehmung machte er keine Angaben zur Sache. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er entlassen.

Quelle: Polizei Essen





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code