USA - Polizeihund "Bear" erschnüffelt elektronische Daten - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

USA - Polizeihund "Bear" erschnüffelt elektronische Daten

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 28/8/2015 04:50:54

SEATTLE - US - Bear (2), ein schwarzer Labrador, ist beruflich Polizeihund – und er hat eine ganz spezielle Fähigkeit: Er kann elektronische Daten erschnüffeln. Nachdem Erfolg von Bear bei der Aufdeckung von Verbrechen, möchte sein Herrchen weitere Spürnasen ausbilden.

Nur fünf Hunde in den ganzen USA sind dazu in der Lage, unter anderem auch der schwarze Labrador Bear (2): Er kann die chemische Zusammensetzung von elektronischen Datenträgern erschnüffeln.

Bears Nase hat schon mehrere Verbrecher überführt: Zum Beispiel fand er den entscheidenden Beweis – einen USB-Stick –  der den Mediensprecher der Fast-Food-Kette Subway, Jared Fogle, als Kinderporno-Konsument entlarvte.

«Zuerst dachte ich, es sei ein Witz. Aber es funktioniert wirklich», sagt Steven DeBrota, Chef-Ermittler des Falls, zu NBC. Jetzt spricht DeBrota von Bear sogar als einer «Schlüsselfigur im Team». Der Polizeihund kommt meistens in Fällen von Kinderpornografie zum Einsatz. Und wenn Beweise fehlen.

Sein Herrchen Todd Jordan, hauptberuflich Feuererwehrchef der Stadt Anderson im US-Bundestaat Indiana, trainierte die Nase von Bear vier Monate lang. «Labradore sind für diese Aufgabe am besten geeignet», sagt Todd Jordan. «Sie machen alles, um ihrem Herrchen eine Freude zu bereiten».

Der neue Besitzer des Hundes ist das Polizeidepartement der US-Metropole Seattle. Für Todd Jordan ist mit der Schnüffelei noch lange nicht Schluss: Er möchte weitere Hunde für den Polizei-Dienst auszubilden.

Quelle: Blick.ch




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code