St. Gallen/Schweiz - Polizeihund überwältigt betrunkenen Angreifer - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

St. Gallen/Schweiz - Polizeihund überwältigt betrunkenen Angreifer

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 14/11/2014 21:03:42

Ein Betrunkener bedrohte mit einem Messer und einem Pfefferspray Passanten am St. Galler Hauptbahnhof. Die Polizei konnte ihn mit Hilfe eines Hundes überwältigen.

Gegen 20 Uhr am Donnerstagabend bedrohte ein mit Messer und Pfefferspray bewaffneter Schweizer am Hauptbahnhof St.Gallen andere Personen. Als Beamte der Stadtpolizei St.Gallen am Hauptbahnhof eintrafen, schritt der am Kopf verletzte und bewaffnete Mann direkt auf die Polizisten zu. Diese forderten den 23-Jährigen auf, Messer und Pfefferspray niederzulegen. Als der junge Mann den Anweisungen nicht nachkam, zogen die Polizisten ihre Dienstwaffen und forderten ihn erneut auf, seine Waffen niederzulegen. Anstatt den Anweisungen der Polizei nachzukommen, bewegte sich der Mann auf Passanten zu.

Da entschieden sich die Polizisten, Pfefferspray und ihre Einsatzstöcke einzusetzen, um den Mann zu überwältigen. Dies gelang allerdings erst, als auch ein anwesender Diensthund der St.Galler Stadtpolizei eingesetzt wurde und den sich widersetzenden Mann ins Bein biss. «Die Polizisten schätzen vor Ort immer selbst ab, wie sie vorgehen möchten», sagt Polizeisprecher Roman Kohler. Darauf liess dieser das Messer fallen und die Polizisten konnten ihn unter Kontrolle und anschliessend auf die Hauptwache bringen. Neben dem Mann wurden keine weiteren Personen verletzt.

Auf der Hauptwache gab der Mann an, vorgängig am Bahnhof einen Streit gehabt zu haben. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1.2 Promille. Er wird sich wegen Hinderung einer Amtshandlung, Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Quelle: 20min.ch




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code