Hamburg - Polizeihund "Hank" erfolgreich im Kampf gg. die Rauschgiftkriminalität - Rund um das Diensthundewesen - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hamburg - Polizeihund "Hank" erfolgreich im Kampf gg. die Rauschgiftkriminalität

Herausgegeben von in Pressemeldungen rund ums Diensthundewesen · 29/2/2016 18:32:48

29.02.2016 – 11:19

Hamburg (ots) - Tatzeit: 26.02.2016, 12:40 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Moorstraße

Das Rauschgiftdezernat im Landeskriminalamt (LKA 68) hat mit Unterstützung von weiteren Polizeibeamten einen sogenannten Frontdealer und dessen Lieferanten vorläufig festgenommen und dem Haftrichter zugeführt. Die Beamten stellten zudem umfangreiches Beweismaterial sicher.

Der Frontdealer, ein 38-jähriger Gambier, war den Fahndern in Hamburg-St. Pauli, insbesondere im Bereich des Hamburger Bergs, als Verkäufer von Drogen aufgefallen. Als er in Hamburg-Harburg auf den 27-jährigen Guineer traf, überprüften die Beamten die beiden Männer und stellten bei dem Frontdealer eine Kokainkugel sowie beim Guineer 24 Kokainkugeln sicher. Im Anschluss durchsuchten die Rauschgiftfahnder die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen und stellten beim Gambier einen Gripbeutel Marihuana und eine Marihuanamühle sicher.

In der Wohnung des Lieferanten wurden über 460 Gramm Kokain, 13.640 Euro mutmaßliches Dealgeld, eine Feinwaage, Verpackungsmaterial, zwei Tablets und neun Handys beschlagnahmt.

Bei den Durchsuchungen setzten die Beamten den Diensthund "Hank" ein.

Aufgrund der Ermittlungen können dem Guineer mindestens acht Verkaufshandlungen an seinen Frontdealer nachgewiesen werden. Beide Beschuldigte wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt. Die Ermittlungen des Rauschgiftdezernates dauern an.

Quelle: Polizei Hamburg




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Counter html Code